Im September durften wir Fotografen unser bestes Foto zeigen. Es gab diesmal kein festes Thema.
Jetzt konnten wir zeigen was wir am liebsten fotografieren.

Annette Wagner liebt Schottland!

Mirco Ulfers liebt Italien!

Claudia Pilgram experimentiert gerne!

Franz Gockel ist Feinschmecker!

Platz 1: Annette Wagner

„Besucht man in Schottland auf der Isle of Skye das mystische Fairy Glen beschleicht einen das Gefühl es könnte jeden Moment eine Elfe einschweben. Hier haben wir länger verweilt, um die Magie des Ortes in uns aufzunehmen.

Das Foto ist das Ergebnis einer 3er Belichtungsreihe 1/1000, 1/250 und 1/60; f/13; 18mm AF-S DX VR Zoom-Nikkor 16-85; ISO: 200/Nikon D7200″

 Platz 2: Mirco Ulfers

„Das Foto wurde aufgenommen am Gardasee. Das Gutshaus ist ein sehr berühmtes Anwesen auf der östlichen Seite des Gardasees. Der Ort nennt sich Punta San Vigilio. Dieser Ort wird auch als der schönste Ort am Gardasee bezeichnet, weil je nach Lichtstimmung und Tageszeit faszinierende Bilder sich ergeben. Auf der anderen Seite ist es ein ganz berühmter Platz, da schon sehr berühmte Menschen dort übernachtet haben. Man sagt, dass Churchill und Prinz Charles auch dort schon mehrere Nächte verbracht haben. Zur Aufnahme: das Bild habe ich auf einem Stativ in Langzeitbelichtung aufgenommen, mit ND Filter. Durch den Filter wird das Wasser, welches normalerweise wellig ist, sehr glatt gezeichnet. Ein wenig wurde mit Photoshop dazu noch korrigiert, die Farben gesättigt, etwas Kontrast hinein gegeben und etwas schärfe hinzugefügt.“

Platz 3: Claudia Pilgram

„Sudden Death – der Wolframfaden einer alten Glühbirne mit zerbrochenem Glas brennt beim Anschalten sofort durch und es steigt eine dekorative Rauchwolke auf. Diesen Moment gilt es einzufangen.
Canon EOS 70d, Blende 8, 1/125s, ISO 200 , Blitz
Sockel nachträglich angesetzt via Photoshop.“

Platz 3: Franz Gockel

„Das Foto zeigt ein Lochblech auf dem eine Gabel liegt. Das Lochblech wird mit einem bläulichen Blitzlicht von unten durchleuchtet.
Daten: Brennweite=40mm, F=11, T= 1/30sec, ISO=400.“