Aktuelle, interne Fotowettbewerbe 

Fotowettbewerb März 2024: Bild im Bild

Bei der 3. Monatsaufgabe ging es darum ein Foto zu machen, bei der im eigenen Foto eine andere Bilddarstellung abgelichtet wird.
Das konnte eine Zeichnung sein, ein Foto oder auch ein Werbeplakat – es gab keine Vorgabe.
Insgesamt 16 Fotos wurden eingereicht und zur Abstimmung gestellt, wie immer werden die 3 Bestplatzierten hier veröffentlicht.

Zu seinem Foto vor dem Frankfurter Hauptbahnhof schreibt Rolf Mylius:
„Geld einsammeln ist aus dem heutigen Strassenbild nicht mehr wegzudenken.
Diese „Bettlerin“ sitzt vor dem Frankfurter Hauptbahnhof.
Sinnigerweise hat sie sich neben einer Litfasssäule mit einem Plakat von Albert Schweitzer platziert, dessen Name für Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft steht.
Ob Absicht oder Zufall – das bleibt wohl unbeantwortet“
Das Foto wurde auf den 1. Platz gewählt.

Maren Schorch hat ein gutes Auge bewiesen – der Galeriebesucher passt farblich genau zum Hintergrund.

Ihr Foto erreichte im Voting den 2. Platz.

In der Bielefelder Innenstadt hat Heike Welge ihr Motiv entdeckt und schreibt dazu: „Das Foto ist im Februar 2024 in der Bahnhofstrasse in Bielefeld entstanden. Dort wird gerade ein Ladengeschäft zur Miete angeboten.“
Im Voting wurde das Foto mit dem 3. Platz belohnt.

Herzlichen Glückwunsch zur Platzierungen und vielen Dank für die Teilnahme und das Voting.

Fotowettbewerb Februar 2024: Die Farbe „rot“

Je weniger Farben in einem Foto vorkommen, umso stärker ist die Wirkung einer einzelnen Farbe.
Dabei übt Insbesondere „rot“ eine grosse Faszination aus und hat eine Signalwirkung.
Rot steht für Liebe, Aufmerksamkeit und Gefahr.

Insgesamt 24 Fotografierende haben sich dieses Themas angenommen und stellten ihre Fotos zur Auswahl.
Mit einer derart starken Beteiligung hatte das Wettbewerbsteam nicht gerechnet.

Die vier bestplatzierten Fotos stelle ich hier vor:

„Mein Kater ‚Caspar‘ liegt sonst immer auf dem grauen Sofa. Diesmal präsentierte er sich ausnahmsweise mal vor einer roten Decke.“ schreibt Christiane Kuhlmann, nutzte die Chance und schoss sich damit auf Platz 1 im Voting.


In seinem heimatlichen Studio machte sich Franz Gockel an die Arbeit.
Sein Cocktailglas kommt vor dem Hintergrund gut zur Wirkung.
Belohnt wurde seine Arbeit mit dem 2. Platz.

Heike Welge holte sich eine Fotogenehmigung für das ‚Loom‘ in Bielefeld und ging dort auf die Fotopirsch.
Ihre Mühe wurde belohnt mit einem der beiden 3. Plätze.

ÖPNV ist immer gut dachte sich Manfred Mester und erwischte den Cello-Spieler an einer U-Bahn Haltestelle.
Auch sein Foto platzierte sich auf Platz 3.

Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten und vielen Dank für die Teilnahme am Wettbewerb.

Fotowettbewerb Januar 2024: Fotolichteln

Weihnachtszeit ist Wichtelzeit.
Beim Wichteln (und seinen vielen Varianten) geht es darum dem Gegenüber eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.
Aber was ist Fotolichteln?
Das ist einfach erklärt – es macht sich jemand Gedanken über eine interessante Fotoaufgabe, verpackt diese hübsch weihnachtlich und „verschenkt“ diese dann anonym.
Der oder die „Beschenkte“ muss diese Aufgabe dann fotografisch umsetzen.
(Bei uns im Verein gilt: Wer eine Aufgabe stellt muss auch SEINE/IHRE Aufgabe erfüllen!)
Im anschliessenden Voting geht es dann darum, OB die Aufgabe erfüllt und WIE sie umgesetzt wurde.

20 Fotografierende haben ihre Aufgabe abgeliefert und zum Voting gestellt, die drei bestplatzierten seht ihr hier.
Für Einige ein leichtes Spiel, für Andere eine Herausforderung, weil sie ihre Komfortzone verlassen müssen.
Aber genau darum geht es – mal etwas Neues, Anderes zu fotografieren. Etwas was man sonst nicht macht.

Marén Schorsch hatte die Aufgabe „die Farben des Regenbogens“ in einem Foto darzustellen.
Benutzt hat sie dazu einen handelsüblichen Farbfächer, platziert ihn vor einem farblich passenden Hintergrund und platziert sich damit auf Platz 1 im Voting.

„Fotografiere durch Glas“ lautete die Aufgabe die sich Wibke Homann erwählt hat. Aus dem Bürofenster und zusätzlich noch durch eine Glaskugel erfüllt die Aufgabe gleich doppelt.
Wibkes Foto gelangt damit auf den 2. Platz in der Abstimmung.

„Fotografiere ein Stillleben mit wenigen Komponenten, lass alles weg was nicht der Bildaussage dient“ war die Aufgabe die sich Jürgen Amling herausgepickt hat.
Das von ihm Fotografierte Arrangement wurde mit dem 3. Platz belohnt.

Insgesamt ein tolles Ergebnis!
Vielen Dank für eure Teilnahme.

Fotowettbewerb Dezember 2023: Kunstvolles Bokeh

Das Bokeh (japanisch 暈け, auch ぼけ oder ボケ geschrieben, boke „unscharf, verschwommen“) ist ein in der Fotografie verwendeter Begriff für die Qualität eines Unschärfebereichs. 
Die Aufgabe besteht darin, mit technischen Mitteln die Unschärfen künstlerisch als Gestaltungsmittel einzusetzen und ein ansprechendes Foto zu „produzieren“.

15 Fotografierende nahmen sich der Aufgabe an und stellten ihre Ergebnisse zur Abstimmung ins Forum – die Drei besten Ergebnisse seht ihr hier:

„Eigentlich ganz einfach“ schreibt Regina Hauke.
Eine Lichterkette schön drapiert, etwas „Gestrüpp“ davor platzieren und Foto machen.
Ihre Arbeit konnte die meisten Stimmen auf sich vereinigen und hob ihr Foto auf den 1. Platz in der Abstimmung.

Einen anderen Ansatz verfolgte Heike Welge.
Ihr Foto vom Blaumohn hat sie nachträglich mit Photoshop aufgepeppt und das Bokeh „aufgebügelt“.
Wie sie das Bügeleisen in den Rechner bekommen hat, bleibt wohl ihr Geheimnis – nicht aber der 2. Platz.

Ähnlich wie Regina verwendet auch Andrea Nolte Schuhmacher eine Lichterkette.
Für ihr Foto wählt sie im Vordergrund – passend zur Weihnachtszeit – Weihnachtsbäume.
Im Voting kommt ihr Foto auf Platz 3 der Bestenliste.

Herzlichen Glückwunsch an die 3 Platzierten und vielen Dank für die Teilnahme.
Und auch vielen Dank auch an alle die am Voting teilgenommen haben.

Fotowettbewerb November 2023: Grau in Grau

Es ist November, typisch Herbst.
Das Wetter zeigt sich trüb, nicht bunt, eher eintönig und verwaschen.
Die Fotoaufgabe bestand darin, dieses „Grau in Grau“ darzustellen.
Nicht durch Fotobearbeitung indem per Regler sämtliche Farbe aus dem Foto verbannt wird.
Nein – bereits bei der Auswahl des Motivs sollte die Eintönigkeit berücksichtigt werden.

Die Fotograf:innen haben sich des Themas angenommen und unterschiedliche und facettenreiche Fotos zur Abstimmung eingereicht. Die 3 Besten der gesamten Fotostrecke findet ihr hier:

Teutoburger Wald. Sonntags.
André Sturm-Spieker ist zu Fuss unterwegs und wandert durch den nebelverhangenden Wald.
Mit dabei natürlich die Kamera.
Die Mühe hat sich gelohnt, sein Foto wurde auf Platz 1 gewählt.

Ulrike Krüger führt der Weg nach Island,
die ganze Insel ist geothermisch aktiv.
An vielen Stellen zeigt die Natur welche Geheimnisse sie hat. Unter Anderem auch Geysiere bei denen heisser, blubbernder grauer Schlamm zu Tage tritt. Das Foto eines solchen Schlammgeysirs bringt sie auf den 2. Platz.

Noch weiter im Norden findet Christian Kartscher sein Fotoobjekt.
Dunkle Wolken vor Longyearbyen auf Spitzbergen. Die Stimmung ist eher düster und die Insel hebt sich vor dem Sonnenuntergang ab. Oder war es Sonnenaufgang?
Eigentlich egal, das Foto wurde auf Platz 3 gewählt.

Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten, vielen Dank für die Teilnahme am Wettbewerb und auch für das anschließende Voting.

Fotowettbewerb Oktober 2023: Herbst

Seit dem 23. September ist offiziell Herbst.
Genauer: Um 08:49 Uhr begann der kalendarische Herbst.
Was verbinden wir damit?
Zu allererst trübe Tage mit Schmuddelwetter, Regen und frischem Wind.
Aber auch buntes Laub und Herbstspaziergänge oder interessante und stimmungsvolle Fotos,

Die Fotoaufgabe sollte ein breites Spektrum Herbststimmung abbilden,
21 Fotografen*innen haben sich dieser Ausgabe angenommen und ihre Fotos zur Auswahl gestellt.

Während Andere noch schlafen, ist Ute Bartels bereits an ihrem Lieblingsplatz an der Werre. Zum Sonnenaufgang gelang ihr dieses stimmungsvolle Foto mit dem aufsteigenden Dunst im Gegenlicht, das von der Jury auf Platz 1 gewählt wurde.

Auch Jürgen Amling treibt es im Herbst nach draußen. Im Bielefelder Bürgerpark nutze er die Regenpause um den Regenbogen abzulichten. Ob er den Topf mit Gold gefunden hat, ist nicht dokumentiert. Die Jury belohnte dieses Foto jedoch mit dem 2. Platz.

Herbstzeit ist Pilzzeit dachte sich Rolf Mylius und fotografierte diese Gruppe Buchenschleimrüblinge bei einer Fahrradtour durch den verregneten Darsswald. Mit diesem Foto erreichte er den 3. Platz im Monatswettbewerb.

Vielen Dank für eure Teilnahme,
Vielen Dank für das Voting.

Fotowettbewerb September 2023: Freies Thema

Jede/r fotografierende hat für sich die Qual der Wahl und muss – dem persönlichen Geschmack folgend – das für ihn/sie schönste Foto aus dem persönlichen Portfolio finden.
Einzige Vorgabe: Das Foto darf noch nicht veröffentlicht sein.

18 FTB’ler folgten dem Aufruf und stellten ihre Fotos zum Votum der Gemeinschaft vor, das Ergebnis war vielfältig und breit gestreut.
Hier nun das Ergebnis der letzten Abstimmung.
Etwas kurios: Jeder der Plätze 1 – 3 war doppelt besetzt.

Hier die 2 Fotos auf dem 1. Platz

Insel „Runde“ in Norwegen.
Bereits um 4:00 Uhr geht die Sonne auf.
Die Fischerhütten, die Ute Bartels bei einem Strandspaziergang fotografierte, haben ihr einen der zwei ersten Plätze beschert.


Nicht ganz so weit – aber auch früh Morgens zum Sonnenaufgang – hat es Christiane Kuhlmann an’s Wasser getrieben.
Ihr Landschaftsfoto im zarten Morgennebel entstand am Hückermoor und hat es ebenfalls auf den ersten Platz geschafft.


Auch auf den 2. Platz wurden 2 Fotos gewählt.

Bis nach Oberbayern hat es Ulrike Krüger verschlagen. Bei einem Falkner beteiligte sie sich an einem Fotoworkshop. Der Habichtskauz wurde immer zugänglicher und ließ sich auf der Holzbrüstung absetzen. Das Foto hat ihr einen der beiden zweiten Plätze beschert.


Nicht ganz so weit, dafür aber vermutlich mit jeder Menge Action entstand das Foto von HaJo Uffenkamp. Beim aufräumen der Spielzeuge seiner Enkelkinder auch noch den Blick für so ein Foto zu haben ist schon beachtlich. Das Foto war auch ohne die Geschichte dazu den zweiten Platz wert.

Diese 2 Fotos haben es auf den 3. Platz geschafft.

Claudia Pilgram jagte quirligen Heidelibellen hinterher. Nicht einmal beim Hochzeitsflug lässt sie sich von den schnellen Tieren beirren. Sie belegt mit ihrem Foto einen der beiden dritten Plätze.

Schaurig ist’s durch Moor zu gehen…
Marcus Lindner wollte wissen was an dieser Geschichte wahr ist und hat beim Sonnenaufgang im Großen Torfmoor dieses (gar nicht schaurige) Foto geschossen. Auch er erringt damit einen dritten Platz.

Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten und vielen Dank für die Teilnahme – sowohl für die Fotos, als auch für das Voting.

Fotowettbewerb August 2023: Horizontale Wischtechnik

Was ist das, was ist gemeint?
Die Kamera in Bewegung – aber bitte nicht willkürlich. Fein dosiert und nur rechts oder links.
Nicht verwackeln ist gemeint, sondern eine waagerechte Bewegung die das Objekt mehr oder weniger
„verwischt“ erkennen (oder auch erahnen) läßt.

Immer noch nicht verstanden?
Dann schaut mal hier…

Regenwetter schreckte Andrea Jentsch nicht ab.
Sie verfolgte mit Ihrer Kamera einen Radfahrer auf der Bielefelder Radrennbahn.
Welchen Platz der Rennfahrer erreichte ist nicht bekannt, Andrea jedenfalls fand sich m it diesem Foto auf Platz 1 des Monatswettbewerbs wieder.

Ganz ähnlich – wenn auch mit einem anderen Motiv ist Heike Welge vorgegangen. Die Surfschule am Salzhaff war ein lohnendes Objekt – das Ergebnis sieht fast aus wie ein Aquarell.
Die Mitglieder belohnten Ihre Mühe mit Platz 2 der Gesamtwertung.

An den Tegernsee hat es
Ha-Jo Uffenkamp verschlagen.
Kamera aufs Stativ, auslösen, schwenken und über das Ergebnis staunen.
Gestaunt haben auch die Mitglieder und das Foto auf Platz 3 gewählt.

Vielen Dank für die Teilnahme und herzlichen Glückwunsch an die Platzierten.

Fotowettbewerb Juli 2023: (Un)sichtbare Linien

Linien – in der Fotografie werden sie genutzt um Wesentliches hervorzuheben oder den Blick des Betrachters bewusst oder unbewusst zu lenken. Aber Unsichtbar?

Bei dieser Fotoaufgabe ging es um Vergänglichkeit.
Vergänglich im Sinne von „Nur sichtbar wenn die Voraussetzungen stimmen.“
Bei diffusem Licht sind Schatten kaum zu erkennen – unsichtbar eben. Volle Sonne wirft harte und sichtbare Schatten.
16 Fotografen*innen haben sich diesem Thema angenommen und ihre Fotos zur Abstimmung veröffentlicht.
Die am höchsten bewerteten Fotos seht ihr hier.

Regina Hauke fotografierte bei einem Strandspaziergang den Schattenwurf eines Gartenstuhles und wurde für ihr Foto mit Platz 1 belohnt.

Ebenfalls bei einem Spaziergang fiel Christiane Kuhlmann der Schattenwurf eines Aussichtsturms am Dümmer See ins Auge (bzw. in die Kamera). Sie eroberte sich damit den 2. Platz des Monatswettbewerbs.

Achim Strunz gelang es den Schatten eines Klettergerüsts auf einem Spielplatz einzufangen und sammelt damit genügend Punkte für einen der beiden 3. Plätze.

Das Vierte Foto und ebenfalls auf dem 3. Platz fotografierte Rolf Mylius. Es ist der Schattenwurf eines Brückengeländers über einen Fluss in Norwegen.

Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten und vielen Dank für die Teilnahme.

Fotowettbewerb Juni 2023: Landschaft ohne Horizont

Landschaft fotografieren – eins der beliebtesten Fotothemen überhaupt.
Jeder macht es, mal gut, mal weniger gut.
Es gibt unzählige Regelwerke, die Literatur ist voll davon.

Vordergrund, Hauptmotiv, Hintergrund, gerader Horizont.
Aber, braucht man einen Horizont?

Diese Fotografien beweisen das Gegenteil.

Lars Heinemeier fotografierte ein Rapsfeld.
Sein Foto aus der Luft – senkrecht von oben – hat keinen Horizont.
Damit hat er das Wettbewerbsthema voll getroffen und erreicht der 1. Platz in der Mitgliederbewertung.

Auch der Beitrag von Mirco Ulfers trifft ins Schwarze und erreicht Platz 2.
Sein Überflug an der Nordseeküste zeigt einen interessanten Blick auf einen Ausschnitt der holländischen Küstenlinie.

Von „oben herab“ hat Christiane Kuhlmann fotografiert und sichert sich damit Platz 3 des Fotowettbewerbs Juni 2023. Sie gewährt vom erhöhten Standpunkt einen beeindruckenden Blick in einen norwegischen Taleinschnitt.


Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten
und vielen Dank für die beeindruckenden Fotografien.

Gewinnerbilder aus abgeschlossenen Fotowettbewerben: